Rüeblitorte Aargauer Art

Ich bin ja grundsätzlich sehr fürs experimentieren, doch dieses Mal bleibe ich ganz klassisch, ich habe mich sogar genau an das Rezept gehalten – nicht das mir noch Aargauer an die Gurgel gehen.

Zutaten
Teig

  • 5 Eigelb
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL heisses Wasser
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale
  • 300 g Rüebli, an der Bircherraffel gerieben
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Eiweiss, steif geschlagen
  • 4-5 EL Aprikosenkonfitüre, erwärmt durch ein Sieb gestrichen

Glasur

  • 300 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • ca. 2 EL Wasser

Eigelb, Zucker, Salz, Wasser und Zitronenschale rühren, bis die Masse hell ist. Rüebli darunter rühren, falls Nicht-Schweizer sich fragen Rüebli sind Karotten. Haselnüsse, Mehl und Backpulver mischen, mit der Hälfte des Eischnees sorgfältig darunter ziehen. Restlichen Eischnee darunter ziehen. Der Teig ist eher flüssig aber sehr luftig.
Den Teig in eine, mit Backpapier ausgelegte, Backform (Durchmesser 24 cm) geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° 40-50 Minuten backen lassen.

Für die Glasur Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu einer dickflüssigen Konsistenz verrühren oder den Kuchen lediglich mit Puderzucker bestreuen. Den Rand nach Belieben mit Haselnüssen garnieren.

IMG_1007

Tipp: Den Kuchen 1-2 Tage ziehen lassen, dadurch wird er noch schmackhafter.

Alex

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s