Apfelstrudel

slice

Äpfel, Zimt, Rosinen, Zitronen-Vanille Creme. Herrlich.

Wer diese Kombination in Form eines Apfelstrudel auch so gerne mag, hier eine vegane Variante des Herbst-Desserts.

Zutaten:

-Strudelteig

  • 170g Weissmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Pflanzenöl (Sonnenblume ist geschmacklich neutral)
  • 1TL Apfelessig

-Füllung

  • Saft 1 Zitrone (unbehandelt)
  • ca. 600g geschälte, entkernte Äpfel
  • Rosinen
  • Zimt
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 60g gehackte Mandeln
  • 30g Paniermehl

-Joghurtsauce

  • 300g Sojajoghurt Nature
  • 100ml Sojasahne
  • 2-3 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1/2- 1TL Vanillepulver (kann auch Vanillezucker und Vanillemark verwendet werden)
  • Zitronenschale

Da der Strudelteig für ca. 30 min in den Kühlschrank muss, beginne ich damit. Dafür vermenge ich sämtliche Zutaten in einer Schüssel (sei dies von Hand oder maschinell ist ganz dir überlassen). Insgesamt muss jedoch darauf geachtet werden, nicht zu fest zu kneten. Es soll eine geschmeidige, glatte Oberfläche ergeben. Die Flüssigkeitsmenge der Beschaffenheit des Teiges anpassen- je nach Mehl muss etwas mehr oder weniger Wasser hinzugefügt werden (für die Menge Mehl sind ca. 70ml ein guter Richtwert).

Für die Füllung benötigt man von von der Zitrone lediglich den Saft, jedoch für die Sauce auch die Schale. Daher zunächst abreiben und anschliessend auspressen. Den Saft gebe ich zusammen mit dem Zimt (nach Geschmack einsetzbar), dem Vanillezucker und/ oder Vanillepulver in eine Schale. Dazu füge ich die geschälten und zerkleinerten Äpfel- alles kräftig rühren, dass sie von der Flüssigkeit auch noch aufsaugen können. Bezüglich den Äpfeln verwende ich, gerade zu dieser Jahreszeit,  bevorzugt Boskoop. Dieser Apfel schmeckt säuerlich, fruchtig-süss und wird zudem schön weich beim kochen oder backen. Also perfekt für die Strudelfüllung.

Die Mandeln röste ich nun kurz, ohne Fett an. Erst danach füge ich die Margarine sowie das Paniermehl hinzu. Unter kleiner Hitze und ständigem Rühren schwitze ich das Gesamte noch 1-2 Minuten an. So kann es schliesslich zur Seite gestellt werden um abzukühlen.

 

Die Strudelelemnte sollen nun zusammengeführt werden:

Generell gilt es den Teig so dünn zu kriegen, damit man hindurch Zeitung lesen kann. Dies benötigt viel Übung und Geduld.  Aber nicht aufgeben, es schmeckt auch wunderbar mit einer etwas dickeren Teigschicht. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl einreiben und zunächst mit der Küchenrolle den Teig so dünn wie möglich ausrollen. Anschliessend muss er ausgezogen werden. Am besten geht das, indem man mit beiden Händen unter den Teig fässt und den Teig  über die Handrücken vorsichtig zieht- dies geht am besten zu zweit. Als Richtwert gilt für die Menge an Teig ca. 50 x 60 cm. Wichtig um den Teig schliesslich auch rollen zu können muss er vor dem Ausziehen auf ein Küchentuch gelegt werden.

Nun auf den bearbeiteten Teig die Mandelmasse gleichmässig ausstreichen. Darauf die Äpfel und wer mag kann auch Rosinen darüber verteilen.

Mittels Tuch kann nun das Ganze aufgerollt werden. Backen bei Umluft 180° ca. 40 min.

von oben ohne Gabel

Nun fehlt uns noch die Sauce. Dazu das Joghurt mit der Sahne vermengen. Die Zitronenschale, den Vanillezucker und je nach Geschmack auch frische Vanillesamen hinzugeben. Alles vermengen und kosten. Um die Sauce etwas abzurunden kann nun auch noch etwas Agavendicksaft, Melasse oder Ahornsirup beigegeben werden- und fertig.

 

Der Aufwand lohnt sich.

 

Anita

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s